Seit 1980 Ihr Partner für Balkon-, Treppen & Terrassensanierung aus Bochum – Arbeiten aus Meisterhand

Balkone sind in besonderer Weise durch Ihre Auskragungen den Witterungsunbilden ausgesetzt. Dadurch können Schäden entstehen, die auf den ersten Blick nicht gravierend aussehen.

So bekommen z.B. Fliesen, Silikonfugen oder die Balkonunterseite kleine Risse. In diese Risse dringt allerdings viel Feuchtigkeit ein. Diese schädigt nicht nur den Beton, sondern auch die Stahlträger und Moniereisen, die zu rosten anfangen.
Hier ist eine erhebliche Gefahr in Verzug, da nicht nur Abplatzungen des Putzes drohen, sondern auch Absturzgefahr besteht.

Hier waren Anfangs nur Risse an der Balkonfront sichtbar.

Arbeitsintensiv ist die Sanierung des Balkons,Der schadhafte Putz musste abgeschlagen und der Baustahl saniert werden.Die schadehaften Stellen werden mit systemischem Spezialbeton saniert. Nach dem Anstrich ist vom Schaden nichts mehr zu sehen.Der Urlaub auf Balkoniemn kann mit einem guten Gefühl beginnen.Das Gerüst wird übrigens von uns gestellt.

Abbruch des alten Fliesenbelags und Egalisierung des Untergrundes.

Nach dem Abriss des alten Fliesenbelags und Austrocknung des Bodens wurde eine Abdichtungs- und Entkopplungsmatte von PCI fachgerecht eingebaut. Erst jetzt konnten die Fliesen neu verlegt werden.

Nach den Vorbereitungen konnten die Fliesen verlegt werden.

Beispiel 1:
Steinteppich auf einem Balkon
Auf diesem Balkon sind noch die alten Fliesen verlegt.

Der Balkon erstrahlt nach der Verlegung eines Steinteppichs in neuem Licht.

Beispiel 2:
Balkonsanierung mit Geländer

Zustand nach Demontage der Fliesenlage, Geländer und schadhaftem Estrich. An der Unterseite lagen die rostenden Armierungseisen teils schon frei.

Der Estrich wurde erneuert, ein Tropfkantenprofil mit Dachrinne eingebaut, Fliesen verlegt und das Geländer unterhalb montiert. So soll’s aussehen.
Seit etlichen Jahren arbeiten im Bereich Geländerbau wir mit der BOGETEC Metallbau GmbH aus Bochum-Wattenscheid zusammen. Besuchen Sie unseren zuverlässigen Partner unter http://www.bogetec-metallbau.de

Beispiel 3:
Nachdem der Altbelag und das Geländer entfernt waren zeigte sich der Balkon in diesem Zustand.

Nach Entrostung der Armierungseisen und Auftrag Rostschutz wurde der Balkon eingeschalt und ein Gefällestrich eingebaut. Sieht schon nicht mehr ganz so schlimm aus.

Beispiel 4:
Durch in die Oberfläche eingesetzte Geländer-Stützen, die im Laufe der Jahre korrodiert sind, drang Wasser unter den Fliesenbelag. Die Entwässerung ist einfach über die Balkonkanten erfolgt und hat auch die Unterseiten geschädigt.

Nach Demontage des alten Geländers inklusive Ausgraben der Geländer-Füße, Estrich-Erneuerung mit Gefälle, Abdichtung und Neuverfliesung wurde ein neues Geländer an der Unterseite befestigt. Die Entwässerung findet über das Tropfkantenprofil statt. Eine deutliche optische Aufwertung und eine vor Allem nachhaltige Sanierung!

Fertig – so sieht’s am Ende aus.

Treppen sind zumeist in besonderer Weise den Witterungseinflüssen ausgesetzt. Die auftretenden Belastungen und falschen Bauausführungen führen oftmals zu Schäden, die zunächst kaum sichtbar sind und nicht als gravierend angesehen werden. So bekommen z. B. Fliesen und/oder Silikonfugen kleine Risse, an der Treppenseite platzt Farbe ab, kleine Pflanzen keimen aus. Das alles sind Warnsignale, die unbedingt ernst genommen werden müssen. Dahinter verbergen sich oftmals schon große Schäden im Untergrund.

In jedem Fall wird Feuchtigkeit vom Baukörper aufgenommen. Diese schädigt dann den gesamten Aufbau. Beton oder Estrich zerbröselt, Stahlträger/Moniereisen rosten weg. Fliesenfugen oder ganze Fliesen platzen einfach auf. Jetzt wird es höchste Zeit, gegenzusteuern.

Hier eine arg betroffene Außentreppe. Beim Entfernen des alten Belags fiel gleich der Putz an der Seite mit ab. Die Stufen mussten zum Teil neu gegossen werden.

Die Seiten sind neu verputzt. Das Geländer wurde seitlich befestigt. Podest-Belag und Stufen weisen einen deutlichen Überstand, an der Unterseite eine Wasserrille zum Abtropfen und ein deutliches Gefälle auf. Es wurden Steinplatten statt Fliesen verlegt. Der Wegfall von Fugen verlängert die Lebensdauer erheblich. Ein Ergebnis, das sich durchaus sehen lassen kann!

Terrasse mit Fliesen belegt. Unter der Fliesenlage war keine Abdichtung. Eine Abtrennung vom Erdreich/Rasen war nicht vorhanden. Die senkrechten Fliesen zum Rasen sind teils schon abgefallen, der Beton deutlich angegriffen.

Der Estrich unter den Fliesen stellte sich durch dauerhaften Wassereinfluss als massiv geschädigt heraus. Teils sieht man die dunklen Stellen. Dort war er regelrecht verfault. Teils war er renaturiert ( Auflösung in seine Bestandteile-Sand und Zement). Der Estrich musste ebenfalls abgetragen werden.

Es wurde ein neuer Schnellestrich (innerhalb 24 Stunden belegbar) mit Gefälle erstellt. Einschalung und Führungsprofile wurden vorab gesetzt und nachfolgend wieder entfernt.

Tropfkantenprofile an den Seiten verhindern das Ablaufen des Wassers am Bauwerk und somit Schäden. Sie dienen gleichzeitig als Einfassung. Die Vorderkanten wurden frei gelegt, grundiert, abgedichtet und schon mit Natursteinteppich belegt. Die Fläche erhlielt zur Sicherheit noch eine Dampfausgleichsschicht. Diese verhindert, dass Feuchtigkeit von unten den Belag abdrücken kann.

Die Abdichtung wird nahtlos aufgespachtelt. Sie trocknet zu einer hochflexiblen, ca. 2 mm starken Schicht aus. Sie dichtet zuverlässig ab und kann große Bauwerksspannungen aus dem Untergrund kompensieren.

Auf eine Klebschicht wird dann der Natursteinteppich aufgetragen. Die Farbe der Kiesel ist naturgegeben und kann nicht ausbleichen. Der Kleber ist UV-stabil. Er vergilbt daher nicht. Auch Stufen können damit belegt werden. Die Kiesel sind gerundet. Man kann daher barfuß angenehm darüber laufen. Ein hochwertiger, absolut nicht alltäglicher Bodenbelag mit Strand-Feeling. Aufwändig, aber ein Hingucker, oder?

Auf eine Klebschicht wird dann der Natursteinteppich aufgetragen. Die Farbe der Kiesel ist naturgegeben und kann nicht ausbleichen. Der Kleber ist UV stabil. Er vergilbt daher nicht. Auch Stufen können damit belegt werden. Der Kiesel sind gerundet. Man kann daher barfuß angenehm darüber laufen. Ein hochwertiger, absolut nicht alltäglicher Bodenbelag mit Strandfeeling. Aufwendig, aber ein Hingucker, oder?

Balkonterrasse Fliesen entfernt, erhebliche Schäden am Estrich

Dämmschicht und Befestigungsholzrahmen für das Traufblech ist vollkommen durchnässt und muss entfernt werden.

Dämmlage wurde größtenteils entfernt, darunterliegende Teerschicht musste abgefräst werden

Nach dem Abfräsen wird die Betonplatte mit Bitumengrund grundiert.

Um die dampfdichte Abdichtung der Betonplatte sicherzustellen werden Schweißbahnen aufgebracht.

Da sich unter der Balkonterrasse Wohnraum befindet, müssen nach den Normen und
Richtlinien druckfeste Dämmplatten eingebaut werden.

fertig

Es folgt ein Gefäll-Estrich (in diesem Fall Epoxidharz-Estrich) auf einer
Trennlage aus Baufolie. Um das Gefälle sicherzustellen werden Führungsschienen
gesetzt.

Impressum | Datenschutz